Gerüchteküche

    Teilen
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:49 am


    Über Nacht sind neue Kratzer am Holzrahmen der Tür aufgetaucht. Willkürlich scheinen sie zu sein und abgesehen davon, dass das Holz an diesen Stellen eben ein wenig heller ist, fallen sie kaum auf. Vermutlich dürften die Kratzer also sowieso niemandem auffallen.

    Unverhoffte Vaterfreuden!
    Ja genau das soll geschehen sein. Ein gerüsteter edler Ritter, gar aus dem Hause der Hoheit Heakte, soll das kleine Mädchen an der Stiftung abgegeben haben. Und dort, hat sich wenn man den Gerüchten Glauben schenken darf, sofort der gute Mister Duran darum bemüht. Ob es sich dabei vielleicht gar um sein eigen Fleisch und Blut handelt? Zumindest soll er sie den ganzen Abend herumgetragen und sogar mit ins Palais genommen haben!


    Auch die Stiftung ist vor Haushaltsunfällen nicht gefeit!
    So musste der fleißige Doktor Payton Langzahn, auch nun als Sir Langzahn bekannt, beherzt eingreifen als Miss Ruby den Stuhl gegen den Boden tauschte. Fand man sie nach einem lauten Rums gar reglos auf dem Küchenboden wieder. Ob der Doktor nur solang bei der dunklen schönheit war um seine dunklen Gelüste zu befriedigen oder ob es wirklich schlimm um die gute Seele der Stiftung stand bleibt offen.
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:49 am

    Früh am Morgen schon tat sich was an der Stiftung. Die Dämmerung setzte grade erst ein und Nebel hing noch in den Straßen und über den Kanälen. Ein Mann samt Hut trat aus den Schatten auf das Stiftungsgebäude zu. Doch nicht die Tür war sein Ziel, sondern die Ecke daneben. Die Kiste, die er mit sich trug, landete auf dem Boden in den Schatten. Eine weitere Gestalt regte sich, ganz in der Nähe. Mit dem dunklen Gesicht und der dunklen Kleidung hatte sie ganz still an Quentins Kiste gelehnt und erst durch die Bewegung wurde der Mann auf sie aufmerksam. Mehr als ein morgendlicher Gruß wird nicht zwischen ihnen gewechselt und der behutete Mann entschwindet wieder in den Straßen. Die zweite Gestalt dagegen betritt das Stiftungsgebäude. Schon nach kurzer Zeit kehrt sie zurück, mit dem größten Topf, den die Stiftungsküche wohl zu bieten hat, und dem Besen. Umständlich wurde beides auf die Kiste neben der Tür abgelegt und die Kiste hochgestemmt. Dann verschwand auch die zweite Gestalt in den Schatten der Stadt und das Stiftungsgebäude lag wieder einsam und still da.


    Stunden später am Friedhof...

    Eine junge Frau schlendert - aus den tieferen Gefilden des Friedhofs kommend - den Hauptpfad entlang. In regelmäßigen, größeren Abständen werden aus einer Kiste Kürbisse auf Mäuerchen und neben Bänken abgesetzt. Sie sind einfach beschnitzt, eine Arbeit, die vermutlich einigermaßen schnell von der Hand geht. Doch am Eingang des Friedhofs greift die junge Frau tiefer in ihre Kiste und befördert vorsichtig eine Kürbisfamilie zu Tage, die sie am Fuß des rechten Türmchens, das den Eingang zum Friedhof markiert, ablegt. Da liegt deutlich mehr Arbeit drin, das kann man wohl gleich erkennen.


    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:50 am



    Groß soll das Entsetzen gewesen sein, als man bemerkte das nicht nur Hab und Gut des fleissigen Mister Caspar`s entwedet wurde, sondern das auch die gesamten Einnahmen des Kartenverkaufes gestohlen wurden.
    Mutmaßungen wurden angestellt, sogar die Leiterin der hiesigen Akademie, nebst einer Magus der Tirisgarade sollen am Büro gesichtet worden sein. So ein Riesenaufwand wegen eines Diebstahls?
    Sehr seltsam.
    Neben dem Kartenerlös sollen noch persönliche,durchaus wertvolle Gegenstände der Kuratorin entwendet worden sein. Angeblich auch das Notizbüchlein das sie meist mit sich zu führen pflegt.
    Was da nur verzeichnet ist, ob dies noch jemand Schaden zufügen könnte außer Ihr selbst?
    Oder war es einfach nur eine Ansammlung von Dingen die es noch zu erledigen galt?
    Das können derzeit wohl nur der Rotschopf und der Dieb beantworten.

    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:51 am

    Ausgeflogen?
    Sind sie nun da oder nicht?
    Die Kuratorin sah man zuletzt am zweiten Tag der Woche, knapp nach dem Mittagsschlag das Büro verlassen. Man munkelt Eisfeld soll zuvor die Lady aufgesucht haben um kurz darauf wieder zu entschwinden. Danach , keine Spur mehr von der erlauchten Dame. Die Mitarbeiter sollen sich in den Abendstunden versammelt haben. Man munkelt das sich sogar Graf von Levenberg in die Stadt bemüht haben soll und angeblich am Stiftungsgebäude auszumachen war.
    Ob er wegen dem Ball angereist ist?
    Ist er doch sonst eher für sein zurückgezogenes Dasein auf dem Land bekannt. Es bleibt wohl abzuwarten.


    Der Ritter und das Mädchen
    Eingehend soll sich Sir Taubenfeld um die kleine Miss Ruby kümmern. Man will sie verliebt durch den Park schlendern gesehen haben.In teuren Lokalen speisen und das nicht nur einmal. Soll sich der Herr auch für die Dame vom fahrenden Völkchen einsetzen, immer und immer wieder. Gar in Streit mit seiner Herrin soll er geraten sein, wegen Jener. Fraglich welche Absichten der edle Herr hegt, oder ist es gar die kleine Hexe die ihn verzaubert hat, so das er ihr einen jeden Wunsch erfüllt?
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:52 am

    Ein Grund zur Freude! Der Erbe ist geboren!


    Dir soll die Zukunft Blüten tragen,
    in hellen Farben, leuchtend schön.
    Glück und Freude soll‘n an allen Tagen
    hell über deinem Leben steh‘n.



    Da hatten die Plappermäuler, nahe dem Palais, wohl recht. Magus Darijan hatte am Vortag die junge Lady zum Stadthaus der von Levenbergs getragen. Klang es recht seltsam, nun ist es gewiss. Auch Doktor  Steinberg und die emsige Miss Fee sollen mehrmals vorbei gesehen haben. Am heutigen Abend jedoch verblieben sie länger und um den elften abendlichen Glockenschlag, soll der kleine Lord den ersten Schrei getan haben.
    Erst weit nach Mitternach verließen erst der Doktor und kurze Zeit später Miss Fee die Behausung um in die Nacht zu entschwinden.
    Doch munkelt man von noch einer anwesenden Person. Um wen es sich dabei genau handeln mochte, hat sich bisweilen noch nicht herausgestellt. Der gute Harmond soll das Palais, mit Hilfe der Wächter, wie einen Hochsicherheitstrakt abgeriegelt haben. Vorgelassen werden derzeit wohl nur die engste Familie und fleißigen Helfer des Ärztehauses.
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:52 am


    _____________________________________________________________________________________________

    Kurz vor dem Mittag konnte man heute den blassen Gilneer in Begleitung mehrere Personen und einem Karren in Richtung des Stiftungsgebäudes wandern sehen. Neben den Gilneer selbst, fand sich ein Gnom, sowie deutlich kräftige Männern. Der Karren war mit einem schweren Objekt beladen, was man so einfach nicht alleine tragen konnte. Der Gilneer sowie der Gnom wiesen diese Männer dann auch an, wohin man das schwere "Gepäck" zu tragen hätte... nämlich ins Büro der Kuratorin. Manche anwesenden munkeln es wäre ein Geschenk vom Gilneer für die Kuratorin. Eine Statur seiner Selbst.… aber kann man so verliebt sein? Andere wiederum meinen Sie hätten ein Tresor erkennen können. Ob dies wohl wegen zurückliegender Ereignisse geschuldet ist? Jedenfalls kamen die kräftigen Kerle im nachhinein wieder ohne Gilneer und ohne Gnom aus dem Gebäude, haben dafür aber den Karren weggebracht. Erst eine ganze Weile später, kam Nolan und der Gnom samt Werkzeugkiste wieder aus dem Gebäude heraus. Ein kurzer Plausch verging und schon hat man sich verabschiedet.

    Aufmerksame Augen können im inneren des Stiftungsgebäude erkennen, das die Türen mit neuen Schlösser (gnomischer Natur) versehen worden sind. Alte Schlüssel für die inneren Räume passen nicht mehr ins das Schloss, wer also heute in einen der Räume des Stiftungsgebäude will, steht vor verschlossenen Türen.


    _____________________________________________________________________________________________
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:53 am


    _____________________________________________________________________________________________

    Kurz vor dem Mittag konnte man heute den blassen Gilneer in Begleitung mehrere Personen und einem Karren in Richtung des Stiftungsgebäudes wandern sehen. Neben den Gilneer selbst, fand sich ein Gnom, sowie deutlich kräftige Männern. Der Karren war mit einem schweren Objekt beladen, was man so einfach nicht alleine tragen konnte. Der Gilneer sowie der Gnom wiesen diese Männer dann auch an, wohin man das schwere "Gepäck" zu tragen hätte... nämlich ins Büro der Kuratorin. Manche anwesenden munkeln es wäre ein Geschenk vom Gilneer für die Kuratorin. Eine Statur seiner Selbst.… aber kann man so verliebt sein? Andere wiederum meinen Sie hätten ein Tresor erkennen können. Ob dies wohl wegen zurückliegender Ereignisse geschuldet ist? Jedenfalls kamen die kräftigen Kerle im nachhinein wieder ohne Gilneer und ohne Gnom aus dem Gebäude, haben dafür aber den Karren weggebracht. Erst eine ganze Weile später, kam Nolan und der Gnom samt Werkzeugkiste wieder aus dem Gebäude heraus. Ein kurzer Plausch verging und schon hat man sich verabschiedet.

    Aufmerksame Augen können im inneren des Stiftungsgebäude erkennen, das die Türen mit neuen Schlösser (gnomischer Natur) versehen worden sind. Alte Schlüssel für die inneren Räume passen nicht mehr ins das Schloss, wer also heute in einen der Räume des Stiftungsgebäude will, steht vor verschlossenen Türen.


    _____________________________________________________________________________________________
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:53 am

    Was ist eigentlich mit der widerspenstigen Streunerin passiert?
    Seit dem letzten Wochenende hat man sie in der Stiftung nicht mehr gesehen und auch der prüfende Blick in der Stadt wird sie nicht entdeckt haben. Auch die Plätze, an denen man sie öfter mal gesehen haben mag, bleiben unbesetzt. Die Leute außerhalb der Stiftung, mit der man sie ab und an sah... wissen von nichts.
    Vielleicht hat das nervige Gör ja endlich den Tod in einem der Kanäle gefunden?
    Oder man hat sie doch noch ins Verlies gesperrt?
    Womöglich hat sie auch doch wieder jemanden beklaut und ist nun mit großer Beute aus der Stadt abgehauen?
    Oder ist sie mit einem hübschen und reichen Mann durchgebrannt?
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:54 am


    Ab zurück nach Dalaran!

    zumindest sieht man Komtess Nayree seit Wochen nicht mehr in unserer schönen Stadt. Ob die junge Lady etwas angestellt hat oder nur ihrem Studium nachgeht weiß man nicht so genau.Manch Einer munkelt ja das die Komtess der Grund für Mister Lains Versetzung und Durans Entlassung wäre. Andere sagen wieder nur die Großmutter wäre schwer erkrankt und deshalb hätte man sie zurück gerufen. Was nun schlussendlich der Grund für ihr Fernbleiben ist, wird sicher die Zeit noch zeigen.


    Verschwunden, weggelaufen, weggeschickt?
    Fragen über Fragen. Wo ist Duran nur abgeblieben?
    Wenn man dem Getuschel der Waschweiber nahe der Stiftung Glauben schenken mag, soll er wohl mitsamt Miss Ruby und dem Gnomenkind entschwunden sein.
    Die Bäckerin will allerdings gesehen haben wie ihn Soldaten des Königs abgeführt hätten. Einberufung, Gefängnis?
    Aber das kann doch auch nicht wahr sein, die wachen sind derzeit ja seltener gesät als Diamanten auf der Straße.
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:55 am



    Ungewöhnliche Liebe?
    Möglicherweise hat genau so eine ungewöhnliche Liebesbeziehung ihre Anfänge direkt vor dem Stiftungsgebäude gefunden. Waren doch die Blicke des Schmieds, der jüngst seine Arbeit in der Stiftung begonnen hat, wie er sie der freundlichen Besucherin zugeworfen hat, nicht ohne Schmacht. Ungewöhnlich daran ist wohl mehr als nur der Größenunterschied. Die Besucherin war keine andere als die Dunkeleisenzwergenfrau Luzula Schwarzgrund. Wer in dieser Beziehung jedoch das Raubtier und wer die Beute ist, das bleibt abzuwarten. Was bringt wohl die Zukunft?




    Neue Bewohner im Stiftungshaus!

    Neue Mitglieder der Stiftung sind in die Räume über den Haupträumen der Stiftung eingezogen. Neu im Dienst, neu im Haus und doch hatten sie gleich etwas auszusetzen. "Geschwister", munkeln die einen, "Zwillinge gar", vermuten wenige und auf "ein Liebespärchen" tippen andere. Lediglich ein bewohntes Zimmer lag zwischen den Räumen der beiden neuen Bewohner, doch sei ihnen das nicht nah genug gewesen. So wurde wohl nicht nur einmal betont, dass es überaus wichtig sei, den jeweils anderen in der direkten Nähe zu wissen. Der freundliche Delyor Blackstone hat sich jedoch gleich bereit erklärt, das Zimmer zu tauschen. Ob es da finstere Geheimnisse bei den neuen Bewohnern gibt?
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:56 am



    Gute Geister!

    Es müssen doch gute Geister gewesen sein, die in der Küche der Stiftung für penible Ordnung gesorgt haben, oder? Andererseits könnte die Genauigkeit auch unheimlich wirken. So ist jede Tasse im Regal mit dem Henkel nach links geordnet, das Besteck wurde in seiner Schublade ordentlich aufgeräumt, die Teller an den Kanten am Regal ausgerichtet und die Teesorten wurden komplett umsortiert. Ist die Fahrende doch wieder zurückgekehrt und hat einen neuen Ordnungsfimmel? Oder hat sie die Geister, von denen sie behauptet mit ihnen sprechen zu können, gerufen und diese haben sich in der Küche ausgetobt?
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:58 am

    Die Gnome sind los!



    Gnomeninvasion
    Waisenhausausflug
    Nevex auf Freiersfüßen
    Spontaner Überraschungsbesuch

    Ja, ja. Da zerreissen sie sich alle wieder ihre Schandmäuler. Watschelte doch der stadtbekannte Magus Nevex Knobels mit gleich VIER gnomischen Damen zur Stiftung Phönixfeder. Was er da wohl wollte?
    Angeblich hat er seine Verehrerinnen dorthin gebracht um die frisch zurückgekehrte Miss Ruby und die Kuratorin die rechte Wahl für ihn treffen zu lassen. Der arme Gnom ist einfach so überhaupt nicht entscheidungsfreudig.

    Wieder andere behaupten, der war es gar nicht. Nein, nein. Es war eine kleine Auswahl an Waisenkindern die nun genötigt werden Winterhauchgeschenke für die Unterstützer der Stiftung zu basteln. Oder war es doch nur ein einfacher Besuch um einer der Geschichten der Kuratorin zu lauschen?

    Wohl aber doch eher der erste Verdacht. Erhärtet sich Dieser doch dadurch das eine Gnomendame nach der Anderen das Bürogebäude verließ. Sogar die Kuratorin suchte weit vor Mitternacht das Weite. Zurückblieben die fleissige Miss Ruby und der gnomische Magus. Äußerst verdächtig, immerhin, zuverlässige Quellen wollen wissen das er schon einmal versuchte in Miss Ruby´s Zelt zu krabbeln. Dieser Schwerenöter!
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:59 am


    Magus Nevex Knobels das magische Kindermädchen?

    Angeblich verdient der kleine Magus, seit seinem Weggang von der Akademie, so wenig, das er sich seit Neustem als magisches Kindermädchen, bei Lady von Levenberg, verdingt. Wie hoch die Qualität dieses Dienstes einzuschätzen ist, bleibt ungewiss. Vor allem wenn man bedenkt das der kleine Lord doch in absehbarer Zeit sein "Kindermädchen" überflügeln wird, zumindest was die Körpergröße angeht.
    Andererseits, durch magische Fähigkeiten könnte er diesen kleinen Makel bestimmt ausgleichen.
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 12:01 pm

    ___________________________________________________________________

    Am frühen Morgen (passiert am 30.11.2017)...

    Es müssen doch die bösen Geister gewesen sein, die in der Kücke der Stiftung für Chaos gesorgt haben... könnte man meinen. - Vermutlich würde es vielen Wesen gar nicht auffallen, aber in der Küche der Stiftung wurden etwas "verwüstet". So tanzt eine einzige Tasse aus der Reihe und zeigt mit ihren Henkel nach rechts. Das Besteck in der Schublade wurde auch umsortiert... Genau eine Gabel befindet sich bei den Messern, ein Messer befindet sich bei den Löffeln und ein Löffel befindet sich bei den Gabeln. Die Teller wurden einige Milimeter von ihrer alten Position verschoben. - Jedoch blieben die Teesorten verschont. - Waren hier böse Trolle am Werk... oder gar ein Poltergeist, der einfach nur sein Spaß in der Küche hatte? Oder war es einfach nur ein Mitarbeiter?


    __________________________________________________________________
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 12:02 pm

    Poltergeister....



    ...müssen es doch sein, die das Stiftungshaus heimsuchen. So klang tief in der Nacht lautes Scheppern und Poltern aus dem oberen Stockwerk. Gemischt war der Lärm mit dem Schrei einer Frau. Bevor es der müde Bewohner jedoch aus dem Bett geschafft hatte, war der Schrei wieder verklungen und auch das Lärmen hörte so plötzlich auf, dass man sich fragen könnte, ob man es nicht nur geträumt hatte? Oder war es ein Schrei des Entsetzens, als die Frau sich mit bösen Wesen konfrontiert sah? Sind die leisen Geräusche von Türen und Schritten ein weiterer Spuk? Oder sind sie den alten Holzdielen verschuldet, die auch ohne Zutun gerne mal Geräusche von sich geben? Hat es etwas damit zu tun, dass am nächsten Morgen die Küche von Geistern heimgesucht wird?

    Und die Küche am nächsten Morgen?
    Wenige Stunden nachdem die fiesen Geister für Unordnung gesorgt haben, huscht die Streunerin in die Küche, verteilt überall die Einkäufe und sorgt so für noch mehr Chaos. Überall liegt Gemüse herum, kleine Stückchen abgeblätterte Zwiebelschalen und Grünzeug von den Möhren. Nein, hier ist Hopfen und Malz verloren für den, der Ordnung liebt.
    Umso seltsamer wirkt es auf die Haushaltsleiterin als irgendwann die blonde Wächterin in die Küche schleicht, müde wirkend, irgendwie angeschlagen, und lediglich Geschirr und Besteck wieder in seine angestammte Ordnung zwingt. Die Tasse wird zurückgedreht, sodass der Henkel nach links zeigt, die Teller zurückgeschoben und das Besteck sortiert. Dabei verliert sie nicht mehr als einen knappen Gruß an Worten und entschwindet wieder aus der Küche nach oben. Kein Wunder also, dass die Streunerin darüber verwundert plaudert mit denen, die es hören wollen.
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 12:03 pm


    • Weiterhin sieht man immer mal wieder dick eingepackte, kapuzierte Gestalten vor der Tür des Stiftungsgebäude herumstromern. Ein flüchtiger und forschender Blick zum Eingang,
      Getuschel, und schon sind sie wieder im Sturmwind-Nirvana verschwunden.  Auch die Magd aus der Nachbarschaft, die stetig aus ihrem Fenster alles im Blick hat, berichtet davon. Da ihr Fenster über dem Platz thront wie ein Alderhorst, kann man sich wahrscheinlich auf den Tratsch der guten Dame verlassen.


    • Seit Levy's Schwester aus Dunkelhain zurückgekehrt ist, kann man meinen, dass der ewiglich schlecht gelaunte Gilneer nicht ganz so grantig drauf ist.  Vielleicht liegt das auch nur daran, dass Miss Lairnaugh ihm regelmäßig anbieten soll mit ihr das Bett zu teilen damit er sein Wutproblem endlich in den Griff bekommt. Lustige Zungen behaupten jedenfalls, dass Levy hier und da mal schmunzelt oder gar lacht.


    • Wie von Zauberhand sind stetig die Schränke gefüllt mit frischem Tee, Gemüse, Äpfeln und teils sogar exotischen Früchten. Zum Inventar des Stiftungsgebäude gehört mittlerweile wohl schon der wohlriechende Duft von Tee und guter Hausmannskost. Vermutlich macht sich irgendein Gnom im Gemäuer häuslich und geniesst die entspannte Stimmung der Stiftungsleute.


    • Die zwei neueren Robenträger der Stiftung wurden wohl neulich händchenhaltend in Sturmwind gesehen. Frisch verliebt tauschen Vindenleven und Caval wohl immer mal wieder Blicke aus. Liebesglück in der Stiftung?


    • Ein Schneider, so leblos wie ein Sack Zement mit stocksteifer Haltung, Schminke im Gesicht und weiblicher Kleidung, kümmert sich wohl nun um die Roben zweier Mitarbeiter. Hinter vorgehaltener Hand tuscheln die Tratschmägde und Fischweiber davon, dass Adelaide und der Schneider sich schon etwas länger kennen sollen - Vielleicht der wirkliche Vater?


    • Das Wetter im Schlingendorntal ist wie immer sonnig und schön. Vielleicht sollte man sich das im Zuge irgendwelcher Forschungsreisen mal genauer ansehen. Gerade zur eisigkalten Winterzeit vermutlich gar keine so schlechte Idee.
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 12:04 pm


    • Weiterhin sieht man immer mal wieder dick eingepackte, kapuzierte Gestalten vor der Tür des Stiftungsgebäude herumstromern. Ein flüchtiger und forschender Blick zum Eingang,
      Getuschel, und schon sind sie wieder im Sturmwind-Nirvana verschwunden.  Auch die Magd aus der Nachbarschaft, die stetig aus ihrem Fenster alles im Blick hat, berichtet davon. Da ihr Fenster über dem Platz thront wie ein Alderhorst, kann man sich wahrscheinlich auf den Tratsch der guten Dame verlassen.


    • Seit Levy's Schwester aus Dunkelhain zurückgekehrt ist, kann man meinen, dass der ewiglich schlecht gelaunte Gilneer nicht ganz so grantig drauf ist.  Vielleicht liegt das auch nur daran, dass Miss Lairnaugh ihm regelmäßig anbieten soll mit ihr das Bett zu teilen damit er sein Wutproblem endlich in den Griff bekommt. Lustige Zungen behaupten jedenfalls, dass Levy hier und da mal schmunzelt oder gar lacht.


    • Wie von Zauberhand sind stetig die Schränke gefüllt mit frischem Tee, Gemüse, Äpfeln und teils sogar exotischen Früchten. Zum Inventar des Stiftungsgebäude gehört mittlerweile wohl schon der wohlriechende Duft von Tee und guter Hausmannskost. Vermutlich macht sich irgendein Gnom im Gemäuer häuslich und geniesst die entspannte Stimmung der Stiftungsleute.


    • Die zwei neueren Robenträger der Stiftung wurden wohl neulich händchenhaltend in Sturmwind gesehen. Frisch verliebt tauschen Vindenleven und Caval wohl immer mal wieder Blicke aus. Liebesglück in der Stiftung?


    • Ein Schneider, so leblos wie ein Sack Zement mit stocksteifer Haltung, Schminke im Gesicht und weiblicher Kleidung, kümmert sich wohl nun um die Roben zweier Mitarbeiter. Hinter vorgehaltener Hand tuscheln die Tratschmägde und Fischweiber davon, dass Adelaide und der Schneider sich schon etwas länger kennen sollen - Vielleicht der wirkliche Vater?


    • Das Wetter im Schlingendorntal ist wie immer sonnig und schön. Vielleicht sollte man sich das im Zuge irgendwelcher Forschungsreisen mal genauer ansehen. Gerade zur eisigkalten Winterzeit vermutlich gar keine so schlechte Idee.
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 12:05 pm

    Körbe voller Arbeit!



    Wer am Vorabend die Stiftung aufsuchte, der konnte gar ins Stolpern geraten.
    Wurden da doch tatsächlich mehrere Körbe, voll bis obenhin, mit Walnüssen im Eingangsbereich abgestellt .
    Aber wenn das alles wäre, wäre es wohl halb so schlimm.
    Auch Körbe voll mit Äpfeln drängten sich in dem Bereich aneinander.
    Und als Tüpfelchen auf dem " i " !
    Juteballen, in der Sitzecke, warum auch immer.
    Der einzige Hinweise den man dazu finden konnte war ein Kärtchen das dort, auf einem der Walnusskörbe gebettet, sein Dasein fristet.

    Finger weg!

    Stand dort geschrieben, die Handschrift ließ sich durchaus als die der Kuratorin identifizieren.
    Was die nur wieder vor hat?
    Das riecht nach Arbeit...
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 12:06 pm

    NANU?



    Ja, ja, nun muss man sich schon vom feinen Eremiten fern halten.
    So soll man nicht einmal mehr tagsüber dort sicher sein!
    Wenn man dem Getratsche der Nachbarsfrauen, des Stiftungsgebäudes, Glauben schenken darf.



    Angeblich wurde die Kuratorin am späten Nachmittag dort überfallen.
    Eine Frau, die durchaus schon das ein oder andere Mal an der Stiftung gesehen worden sein soll, hat sie dann einfach mit Hilfe eines jungen Mannes verschleppt! Sie soll ja der Frau, die kürzlich die Stiftung um ihre Geldkassette erleichtert hat, sehr ähneln. Steckbriefe gab es damals zu Jener.



    Vom Lamm spricht man, von Hexerdreck. Und von einer Kuratorin, die völlig aufgelöst am späten Abend, die Hochmagus am Magierturm aufsuchte.
    Auch eine Wache soll kurz darauf erschienen sein.

    Zustände sind das!
    Na, zumindest wurden die Wacheinheiten vor dem Stiftungsgebäude nun verstärkt.
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 12:06 pm

    Kekse für alle...

    Am frühen Morgen des zweiten Wochentages konnte man den Gilneer, mit den bulligen getreuen Mastiff an seiner Seite, in das Stiftungsgebäude spazieren sehen. Man munkelt er hatte etwas dabei... ein durchaus größeren Korb den er in seiner rechten Hand trug. Im inneren des Stiftungsgebäudes angekommen schien sich der Kerl auch auf in die Küche zu machen. Es hat einige längere Moment gedauert, bis der Gilneer wieder das Stiftungsgebäude verließ. Was der wohl wieder gemacht hat?

    An jenem Morgen findet sich auf der Küchenzeile etwas vorbereitet. Mehrere kleine braune Papiertüten wurde hübsch verziert und mit einen Namensschild versehen. Neugierige Äuglein die in Ihr Päckchen blicken, finden etwas köstliches für die kommenden Tage. Vanillekipfel, Engelsaugen, Plätzchen, Kekstaler und echte Cookies wurden in diese Tüte gepackt. Von jedem etwas und insgesammt 800 Gramm Kekse enthält jedes Päckchen. - Jeder Mitarbeiter aus der Stiftung findet dort seine Leckerei, verpackt in einer kleinen hübschen Papiertüte.

    Sogar finden sich unter den Päckchen Namen und Bezeichnung, die nicht zur Stiftung gehören. "Nevex, Lordrichter, Luzula, Siedefaust, Arcados (2x), Adain, Fee, Darijan & Arendale" - Jene Namen liest man auf den Zettel der Verpackung. Dazu wurde noch ein Zettel hinterlegt: "Bitte überreicht jene Päckchen an Ihre Besitzer in Namen der Stiftung und in meinen Namen, als Dank für die Mühe und Unterstützungen. - Als Belohnung winkt ein wenig Taschengeld von der Kuratorin. Gez. Nolan Maron"



    Jedoch war das wohl nicht alles, für die Allgemeinheit wurde eine sehr große Keksdose prepariert. Jene riesige Keksdose ist ebenfalls bezettelt und für die ganze Stiftungs, deren Mitarbeiter und Besucher gedacht. Ebenfalls sind die selben Kekse in der Dose vorzufinden, wie auch in den Päckchen. Cookies, Kekstaler, Plätzchen, Engelsaugen und Vanillekipfel.

    Zum Abschluss wurde nochmals eine Tasse aus dem Schrank mit dem Henkel nach Rechts gedreht...
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 12:07 pm

    Küche des Grauens

    Sollte man die Küche betreten würde man einen auf dem Boden liegenden Topf erblicken neben dem sich eine Pfütze befindet, wieviel bereits auf natürliche weise getrocket sein könnte bleibt nur der Phantasie überlassen. Die Wandschränke stehen offen und machen allgemein den Eindruck als wäre etwas eingebrochen und hätte selbige durchwühlt. Ein Behältnis mit Tee steht auf einer arbeitsfläche..umrahmt von teilen des Inhalts, sich schützend um das Behältnis formierend.

    Besonders gründliche betrachter könnten auch etwas tee unter den arbeitsflächen entdecken, sowie ein paar wscherben die in die hintersten ecken geschoben wurden.

    Alles in alles in allem wirkt die Küche zwischen einbruchsgeschändet und verschlampt
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 12:08 pm

    Küche geschlossen!


    [color=#764f13]Oje, oje. Da hat es jemanden wohl gereicht!
    Am Morgen des Donnerstags fand man ein formschönes,neues Türschloss, an der Küchentür.
    Davor ein Tischlein, klein und fein mit einem Wasserkrug und einem halben Dutzend Holzbechern. auch ein kleiner Korb voll mit Äpfeln wurde dort platziert.
    Vielleicht gab es ja nähere Hinweise darauf am schwarzen Brett zu entdecken.
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 12:09 pm

    Was ging da in der Küche vor sich?



    Stiftungsbewohner, die es spät in der Nacht noch durchs Haus trieb, vielleicht auf der Suche nach einem Glas Wasser, haben Unglaubliches zu berichten. Demnach war die Küche in dieser Nacht trotz des neuen Schlosses nicht abgeschlossen, denn die Küchenfee selbst hatte es sich in der Küche bequem gemacht. Und vor ihr am Boden hockte doch tatsächlich der Rittersmann und schaute schmachtend zu der Streunerin auf. Die Worte, die gewechselt wurden, waren zu leise, zu verliebt das Pärchen um irgendwen zu bemerken.

    Warum sonst hockt ein Ritter am Boden um nicht der Liebsten gar einen Antrag zu machen? Doch warum die Eile? Hat der edle Ritter die Fahrende etwa entehrt und Eile ist geboten? Anders kann sich ein Klatschmaul diese Situation wohl gar nicht erklären! Oder doch?
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 12:09 pm

    Gilneer stürmen die Stiftung...

    Mehr oder Minder... Am frühen morgen des fünften Tages, dieser Woche, wurde es durchaus etwas "lauter" vor sowie in der Stiftung. Ein kleiner Trupp an Gilneer, insgesamt 5 Personen, kamen den morgen mit, ein vom Pferd gezognen Karren zum Stiftungsgebäude der Kuratorin. Man munkelt das unter diesen Trupp aus Gilneern auch der grünäugige Liebhaber der Kuratorin dabei war. Gemeinsam haben Sie vom Karren ingesamt vier, etwas größere Kisten, vor der Stiftung abgeladen und sind anschließend auch mit diesen Kisten ins innere des Gebäudes gegangen. Die Kisten sind durchaus etwas größer, jede der vier Kisten wurden jeweils mit einen Etikett versehen. "Pullover, Decken, Schals, Mützen & Handschuhe" kann man auf den vier Kisten lesen.



    Gekonnt hat man die Kisten in eine freie Ecke des Gebäudes abgeladen und jeweils zwei Stapel gebildet. Die Kisten kriegt man so wohl nur mit einen Brecheisen auf, da diese gut durch Nägel verschlossen worden sind. Glücklicherweise hat man der Stiftung auch direkt eine Brechstange dagelassen, welche man auf einer der Kisten findet. In den Kisten kann man zweidutzend Schals, Decken, Pullover, Mützen und Handschuhe finden. Allesamt aus Wolle, gut verarbeitet und in verschiednen Farben. Mal schlicht gehalten, mal mit Mustern versehen welche von den winterlichen Tagen inspiriert worden sind.

    Nachdem man genug "Lärm" veranstaltet hat, konnte man sehen wie der Trupp aus Gilneer sich wieder verzog. Einige Schnatterliesen sagen, dass die anderen Gilneer zu dieser großen Sippe der Hunts gehören sollen und das nur ein kleiner Teil war. Die sollen sich wohl Dank des Liebhabers der Kuratorin auf dem Land der Levenbergs niedergelassen haben..
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 12:10 pm

    Was für ein Aufmarsch!


    Ja wer hätte das gedacht?
    Sind die Spaziergänge der Kuratorin in letzter Zeit recht spärlich ausgefallen, so nahm der Heutige eine recht überraschende Wende!
    Nicht des Pfades wegen, auch nicht der Uhrzeit geschuldet.
    Nein, nein, es lag eindeutig am massig vorhanden Publikum.
    Militärparade sagten die Einen, wieder andere vermuten ein Attentat!
    Alles nicht richtig, will die gute Nachbarin genauestens wissen.
    Die Lemm war es, die Diebin die auf allen Aushängen damals abgebildet war.
    Ein weiterer Angriff?
    So dumm kann doch nicht einmal die Lemm sein...
    Wie es auch gewesen sein mag, eines ist gewiss, gut zwei Dutzend Gerüstete tummelten sich im Park nahe der Stiftung. Zugänge wurden gesperrt, Passanten aufgehalten und umgeleitet.

    Was auch immer vorgefallen war, kurze Zeit später kehrte der übliche Alltag des Taubenschlages, Stiftung Phönixfeder, wieder ein. Die verschiedensten Personen kamen und gingen. Mit Hunden, ohne Hunde dafür mit seltsamen magischen Gebilden. Verstehe einer was da vor sich geht.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo Dez 17, 2018 1:22 pm