Gerüchteküche

    Teilen
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:19 am

    Der kleine feine Gerüchtethreat der nirgends fehlen darf. Wie das bei Gerüchten nun mal so der Fall ist, an Manchen ist etwas dran, an Anderen wiederum nichts. Die geschriebenen Tuscheleien dürfen auch gerne ic angwendet werden.


    Viel Vergnügen !


    Zuletzt von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 1:27 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:20 am

    Gemunkel

    Eine, noch Eine und da schon wieder Eine!
    Die Dame am Fenster, die Lockenwickler gerade ins Haar fertig gedreht, wunderte sich gar sehr. Was das nur wieder für Gestalten waren, die im Nachbarhaus ein und aus gingen.
    Nicht gerade heruntergekommen, nein das keineswegs, die Rüstungen und Kleidungsstücke die sie trugen schienen doch recht hochwertig angelegt zu sein. Aber zwielichtig wirkten sie, allesamt!

    Fast alle, die Rothaarige mit den Paketen, den Schneidermustern, die wirkte recht gut bürgerlich. Auch diese Novizin die seit Kurzem davor herumschlich, recht normaler Eindruck.Und eventuell auch noch die beiden Amtsmänner die ein und aus gingen. Vielleicht doch nicht allesamt und war eine Stiftung nicht auch für Bedürftige zuständig? Die Zwielichtigkeit könnte auch einfach der dunkel gehaltenen Kleidung geschuldet sein, bei fehlendem Tageslicht. Wer weiß?

    "Stiftung Phönixfeder" prangt am Schild das vor dem Gebäude aufgehangen wurde.
    >Stiftung, was für ein Unfug.< lancierte die Dame am Späherposten, über ihren sorgsam begossenen Hortensien.
    Da! Noch so eine finstere Gestalt!

    Sogleich wurde sich weiter vorgebeugt, weiter und weiter und...da zerbarst ein Krachen, einem herabfallenden Blumentopf geschuldet, die Stille des Platzes.
    Eiligst geduckt versuchte die Lockenlady hinter den Blumen hinweg zu entschwinden, doch die Gestalt, direkt am Eingangsportal der Stiftung, hatte sie längst ausgemacht.

    Ein zuckender Mundwinkel, ein elegantes Verbeugen der Dame, in hohen Höhen, gegenüber, entschwand auch dieser Schatten.

    Am nächsten Morgen bezeugten nur die Scherben unter dem Fenster von diesem Vorfall. Getuschel auf dem Platz, die Mägde, wer sonst.
    "Feier"..."Armenspeisung"...und noch etwas wie "Krähe" konnte aufgeschnappt werden.

    Was das nur wieder zu bedeuten hatte, ob sie vielleicht doch einmal vorbeischauen sollte? Die Tür stand ja immerhin offen, einladend. Die Lockenpracht von den schrecklichen Wicklern befreit stapfte die Dame hinaus auf den Platz um direkt das Stiftungsgebäude anzusteuern.
    Neugierde muss befriedet werden, sonst bleibt sie bestehen...
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:21 am

    Noch mehr Personal, der gute alte Harmond rauft sich schon die Haare. Wo soll er die nur alle unterbekommen. Lauter düster drein blickende Herren, die nun abwechselnd vor dem Palais und den privaten Räumlichkeiten der jungen Lady ihrem Dienst nachgehen. Zwei davon sollen sie auch täglich zum Stiftungsgebäude begleiten und dort jeden der zu ihr möchte genauestens kontrollieren. Lain und Duncan. Zum Kopfschütteln, aber der ruhige Majordomus des Hauses macht auch nicht den Eindruck, als wüsste er nicht was hier vorgeht, warum er auch immer so verschwiegen sein muss.

    Baroness Nayree von Levenberg. Noch ein Spross vom Grafen? Oder stammt die junge Frau aus einem anderen Zweig des Hauses? Bei Nachfrage an Harmond erfährt man...NICHTS. Wie immer. Zumindest scheint sie nun im Palais untergekommen zu sein. Auch am Stiftungsbüro wird sich beinah täglich gesichtet. Vielleicht geht sie dort helfend zur Hand.
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:22 am

    Einbruch!
    Angeblich wurde in das frisch bezogene Stiftungsgebäude eingebrochen. warum sollten sonst die Magier der Akademie vermehrt hier herumschleichen und von Sicherheitsmaßnahmen sprechen?
    Magischer Natur soll es wohl gewesen sein, keine zerstörten Fenster, die junge Lady und einige Stiftungsangehörige sollen wohl zu der Zeit im Gebäude gewesen sein. Was müssen die für einen Schreck bekommen haben!


    Ja, da dürfte wirklich etwas an dem Einbruch dran sein. Immerhin marschierten heute, einen Tag später, die braven Wachsoldaten am Stiftungsgebäude auf. Sogar der Hauptmann soll hin zugestoßen sein und sich doch recht lange dort aufgehalten haben. Vielleicht wollten sie aber auch nur diesen frechen Gnom von der hiesigen Akademie einkassieren, wer weiss das schon?


    Dunkle Gestalten, Frauen in sehr zweifelhafter Bekleidung sollen sich, im Schutz der Dunkelheit, mit der jungen Lady besprochen haben. Seltsamen Dialekt hatte die Eine, sicher keine Sturmwinderin. Was gibt sich die ehrenwerte Lady nur mit solch Seemannspack ab?
    Reichen nicht schon die Gossenratten aus der Altstadt, nun auch noch Seeleute und das in dieser vornehmen Gegend. der eilig entstandte Bote weit nach Mitternacht, der verbesserte den Eindruck nicht gerade. Ob es bei der Stiftung wirklich mit rechten Dingen zugeht ?
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:23 am

    Maggy schlurfte näher an den Majordomus des Hauses, ein Tippen an die rechte Schulter, ertönte die Stimme der Magd: Harmond. *sich umsehend, leise die Stimme gehalten*Was geht denn hier vor? *ein Nicken zu den düsteren Herren die seit Tagen schon ihr Unwesen hier trieben*

    Harmond: Sei doch nicht so sensationslüstern, Kind, das wird dir noch deine neugierige Nase kosten. *erfolgt brummig zurück*

    Maggy: Aber, warum muss das alles sein, wer wird denn erwartet und warum dürfen wir die Zimmer später nicht verlassen?

    Harmond: Weil ich es angeordnet habe.*die Miene wurde strenger* Also kümmere dich um deine Angelegenheiten.

    Maggy schüttelte mit Schmollmund den Kopf: Immer wenn es spannend wird...*auf die scheuchende Bewegung des älteren Herren hin verzog sie sich auch schon in die Quartiere* Es kommt ja sowieso heraus! *konnte sie sich dann doch nicht mehr verkneifen*

    Harmond schüttelte nur den Kopf, die Vorbereitungen wieder mit seinen Argusaugen verfolgend. Die Stiftung musste heute auf die junge Lady verzichten, gewichtigere Dinge standen an: Politik ist ein wahrlich schmutziges Geschäft. *murmelte er leise die Herren weiter im Auge behaltend.*



    Anweisungen wurden gegeben, jeder Angestellte der sein Quartier im Palais nach der achten Abendstunde zu verlassen gedachte, konnte sogleich seine Taschen packen. Nur die düsteren Gesellen, die der Tage im Palais und Stiftungsgebäude herumwanderten, die durften ihre Posten an den Eingangsbereichen beibehalten. Wer genau zu erwarten war, das blieb ein ungelüftetes Geheimnis. Von Spielbällen war die Rede, einem letzten Versuch und einem Schiff. Mehr war nicht aus den Wortfetzen die an die Ohren der geschwätzigen Mädchen drangen, herauszuhören.
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:24 am

    Für niemanden war die Lady gestern zu sprechen. An der Stiftung wurden mehrere Personen, die direkt zu ihr wollten, wieder weggeschickt.
    Wichtige Angelegenheiten
    Das war es was man zu hören bekam, so man Nachfrage hielt. Seltsam. Auch sollen die Wachen am Palais verstärkt worden sein, am gestrigen Abend.


    Auch vor dem Stiftungsgebäude wurden die Wachen der Lady verstärkt. Aber kein Wunder, nach einem magischen Angriff. Wenn man dem Geschwätz der Weiber nahe des Büros Glauben schenken darf, dann wurde der Täter noch immer nicht gefasst. Aber das Sanktum hat im Moment auch wahrlich Besseres zu tun als, magischen, gescheiterten Attentätern hinter her zu jagen.

    Die Nächte der Wachen rund um das Palais und das Stiftungsgebäude sind lange. Stumm stehen die Männer an ihren Posten. Führen sogar leichte Patrouillen aus, doch sind diese Patrouillen nicht regelmäßig. Unregelmäßig, mal wird nach kurzer Zeit eine Patrouille durchgeführt. Mal geht man zu zweit los. Mal ist man alleine unterwegs. Nie kann man wissen welche Wege sie gehen, so scheinen sie immer unterschiedliche Routen zu nehmen.
    Die Mienen der Wachen am Palais und am Stiftungsgebäude sind neutral, teils grimmig, doch sehr aufmerksam.
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:26 am

    MORD vor dem Verlies !
    Oder doch nur ein Unfall? So genau weiß man das nicht. Was sicher ist, man sah einen Massenauflauf von Wachleuten, die fleißige Helferin vom Ärztehaus, die nur noch den Tod von einen...oder waren es zwei Personen...feststellen konnte, viele Schaulustige und den Lordrichter. Auch dieser seltsame Gnom der Akademie, der mit dem blauen Federhütchen, trieb sich dort in Begleitung der jungen Lady herum. Es ist wohl für die Bürger dort, wie auch die Stiftung selbs,t ein Segen, das Lady Ashford ihre persönlichen Wachleute seit Tagen verstärkt.

    Auch am Palais scheint es rund zu gehen. So wird der private Flügel, der Stadtbehausung, derzeit wieder umgebaut.Handwerker, eine handvoll Bediensteter des Hauses und sogar Magier der hiesigen Akademie, sind mehr als geschäftig. Von einem hohen Besuch munkelt man, ungewiss wann Jener eintrifft und der Name, der wird niemals genannt.
    Geht es sogar soweit, das die Cousine der Stiftungsleiterin, einstweilen über dem Stiftungsbüro einquartiert wurde. Was da vor sich geht, das kann nur gemutmaßt werden. Zutritt zum Palais selbst, hat im Moment wohl nur die rothaarige Lady.
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:28 am

    Und noch ein Neuer, warum nur rüstet die Lady derart auf? was ist da nur im Busch? Wegen der angedachten Armenspeisung kann es wohl nicht sein. Der Neue sieht auch wirklich nicht gerade wie die erste Wahl aus, die Lady wird schon wissen was sie tut.Was auch immer da vorgeht, die Lady führt die Herren mit eiserner Hand.

    Blut, Gedärme, Innereien und mittendrin vier glühend rote Augen. In Flammen sollen sie aufgegangen sein, vor dem Stiftungsgebäude. Diesen Dunkeleisen konnte man ja noch nie trauen.So rasch wie sie erschienen waren, waren sie auch verschwunden. Schwer zu sagen ob dies nun ein gutes oder ein schlechtes Zeichen war.

    Kalibrierung, immer wieder Kalibrierung. Was das mit den Bediensteten der Stiftung zu tun hatte, bleibt offen. Aber das Wort soll wohl mehrmals, weit nach Mitternacht gefallen sein.Sehr seltsam die Leute, wirklich sehr seltsam.Zumindest scheinen sie Spaß zu haben, wurde doch herzlichst gelacht, ganz offen.
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:29 am

    Der neue Wächter der Stiftung wurde wohl als Kinderschläger deklariert, so behaupten manche bösen Zungen. Zuzutrauen wäre es ihm schon, denn er sieht alles andere als freundlich aus. Ständig mies gelaunt, Blessuren im ganzen Gesicht und dazu soll er sich fast täglich mit irgendwelchen Leuten raufen. Weitergehend wird gemunkelt, Mister Lain und der Neuling stehen sich einen Deut zu nahe, so reden sie sehr viel miteinander, wenn sie unter sich sind.
    _________________________________________________________________________
    Schon seit einigen Tagen werden öfter mal zwielichtige Personen vor dem Gebäude gesehen. In üppige Kleidung gehüllt, dazu Kapuzen tief ins Gesicht gezogen, sodass ihr Gesicht stetig in Schatten gehüllt ist. Hier mal ein Blick zur Tür, dort mal ein Blick zu den Leibwachen und auf den Schmuck von Lady Levenberg und Lady Ashford.                                            
    _________________________________________________________________________
    Neugierige Bäcker? Für die Lady Ashford wohl einen Deut zu neugierig. Zumindest wird seitens des Bäcker eine Zusammenarbeit angestrebt, so erzählt man sich vor und hinter den Türen der Stiftung. Mehr Helfer für die Stiftung oder neugierige Nasen?
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:31 am

    Am gestrigen Abend soll es zu einer lautstarken und sehr unschönen Auseinandersetzung am Stiftungsgebäude gekommen sein. Vertreter eines bekannten Klerikerordens, wie Personen aus dem Norden, sollen darin involviert gewesen sein.Gar sprachen Augenzeugen von gezogenen Schwertern, spuckenden Rittern und feuerspeienden Drachen. Sicher völlig überzogen, kennt man doch das Getrasche der Waschweiber. Aber ist nicht an jedem Gerücht ein Fünkchen Wahrheit zu finden?
    Zumindest verließ der Klerus mit höchst angespannter Miene das Gebäude, die Dame in Rot wurde, von einem der Stiftungswächter und zwei Gardisten, nur wenig später davon weggeführt.Wohin, bleibt ungewiss.



    Verstärkte Wachen vor dem Palais. Anstatt den derzeit üblichen zwei herumstreunenden Wächter , kann man, seit gestern Abend mindestens vier dieser Gattung rund um das Palais ausmachen. Wirklich seltsam, hat man doch die Komtess ausquartiert der Tage und nur die Lady selbst scheint dies derzeit zu bewohnen.
    Sogar dem Personal ist es, wenn man den unmittelbaren Nachbarn Glauben schenken darf, bei strafe verboten das Palais zu betreten. Einzig die Harmonds scheinen hierbei eine Ausnahme zu bilden.




    Späte Botengänge des Nachts soll es gegeben haben. Die Stiftung scheint wirklich rund um die Uhr in Bewegung zu sein. Wen wundert es, ist doch die Einweihung mit anschließender Armenspeisung nur noch wenige Tage entfernt.
    Immer mehr Helfer finden sich ein, vom kehrenden Koch, bis hin zum Frisurenwunder der die Wächter imitiert.Auch die Leute der neu eröffneten Bäckerei sind immer wieder am Gebäude zu sichten.
    Verletzt dürfte sich auch jemand haben, oder warum sollte man sonst das Ärztehaus aufsuchen. Ruhe, das ist eindeutig ein Fremdwort für die Stiftung und ihre Umgebung.
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:33 am

    Termine, Termine und noch mehr Termine.
    Vor, im und um das Stiftungsgebäude geht es mal wieder wie im Taubenschlag zu.
    Die Lady ist, mal wieder, nicht zu sprechen, der gute alte Duncan vielbeschäftigt und die junge Komtess dabei sich einzuarbeiten, als Schirmherrin der Armenspeisung. Einige behaupten die Lady wäre im Büro, in wichtige Gespräche vertieft. Andere wollen wissen das sie sich nach Dalaran aufgemacht hat. Dalaran? Einen Tag vor der Armenspeisung, der ersten Veranstaltung der Stiftung, sicher nicht.



    Die verstärkten Wachen am Palais sollen abgezogen worden sein. Die üblichen Zwei sind es die man hier und vor dem Stiftungsgebäude wieder antrifft.
    Dafür sollen nun, über dem Stiftungsbüro, zwei neue Gesichter ihren Einzug gehalten haben. Ein Geschwisterpaar, dass auch irgendwie mit dieser Bäckerei Wiedemann zu tun haben soll. Ob sie ihre Brötchen nun in der kleinen Teeküche backen? Der Bruder soll, als "Mädchen für Alles", eine Anstellung bei der Stiftung gefunden haben, aber die Schwester...
    Und ob die Beiden tatsächlich ein Geschwisterpaar sind? Ahnlich sehen sie sich nicht sonderlich, zudem verteidigt sie der junge Mann mehr als wehement gegenüber seinen Kollegen.


    Morgen Kinder wirds was geben...
    Und wie, Lieferungen aus allen Ecken sind es die heute ankommen. Von Äpfeln, Kirschen, Kraut, Backwaren, Kistenweise Flaschen wie Geschirr. Die fleißigen Helfer der Stiftung wuseln,wie kleine flinke Wiesel, ein und aus. Tische werden aufgestellt und der Platz nochmal durchgefegt.Die Fenster auf Hochglanz poliert und alles unter dem brummigen Ton des alten Duncan.Soviel gearbeitet wird, wird aber auch gelacht, na immerhin, die Helfer scheinen Spaß an der Sache zu haben.
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:33 am

    Der Tag nach der großen Armenspeisung, die Sonne steht senkrecht am Himmel und zwei weniger gut betuchte Herren, im Volksmund auch Bettler genannt, schländern zum Vorplatz des Stiftungsgebäudes. Dort sind mittlerweile die Aufräumarbeiten in vollem Gange, Tische werden abgebaut, die übrig gebliebenen Lebensmittel in Kisten verstaut. Nicht so hektisch wie am Vortag ist das Treiben, geht man heute doch alles gemütlicher an, immerhin ist ihnen eine große Last von den Schultern gefallen.

    In einiger Entfernung halten die beiden Herren an, beachten das Treiben ehe der eine, dem Anderen auch schon den Ellenbogen in die Seite stößt.
    "Ey, hast eigentlich gehört wat hier gestern losgewes'n sein soll? Hab gehört soll ne ziemlich deka ... duka .. deku ... hochtrabende Veranstaltung gewesen sein, die ha'm sich hier wohl so richtig ausgetobt!" der Kumpan des Sprechers blickt zur Seite, dann wieder zum Platz und schüttelt seufzend den Kopf." Ein syncrones Nicken erfolgt ehe die Tuschelei auch schon weiter geht.

    "Da soll auch so ne komisches Weib gewesen sein mit ner Maske aufm Kopp. Hat wohl irgendwas von Stroh gefaselt als man sie drauf angesprochen hat, versteh einer die Leut, ich nimmer."
    ein abwinkende Geste folgt ehe man auch schon mit dem Finger schnippt.
    "Wo mir's einfällt, wusstest eigentlich das einer von den Bleckköppen was für Gnome übrig hat?"
    Ein verdutztes Blinzeln bekommt er auf diese Ausage hin von seinem Gegenüber.

    "Äh .. wat?"
    "Haja! Hinkebein Olli hat mir erzählt, der hät die arme Kleine zu'n Kanälen geschleift und ihr angedroht er würd sie ersäufen wenn se net das macht, was er will .. tjoar, sin' dann am Ende beide im Kanal gelandet, nech?"
    Die beiden Herren blicken sich an, schüttelt langsam den Kopf und einstimmig erklingt es seufzend.
    "Adlige ... "
    Mit diesen Worten trotten die Beiden auch schon weiter durch die Gassen des Großraums Sturmwind.
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:35 am


    Kindergeschrei, naja, eher das eines Neugeborenen soll es sein das man in der Nähe des Stiftungsgebäudes vernimmt. Neugierige Nasen erkennen aber genau woher dies rührt!

    Conrad.
    Conrad? Duncan?

    Ja, der Alte Assistent der Lady hat sich, von einem armen Tropf, einen Schaukelstuhl heranschleppen lassen und wippt da jetzt allabendlich, mit einem kleinen Bündel in einem Arm und dem Milchkrug in der Rechten, auf und ab.
    Wessen Kind das ist bleibt fraglich, die Lady ist immer noch rund und scheint von Woche zu Woche an Umfang zu gewinnen, natürlich nur um die Leibesmitte herum.
    Viele munkeln ja das eine von Conrads Liebschaften die Schnauze voll hatte und das Bündel bei ihm abgeladen hat. Vielleicht gehört es aber auch der fleißigen Ruby die unermüdlich den Platz vor der Stiftung kehrt.
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:36 am

    Die neue Mitarbeiterin der Stiftung...
    Einige Tage mag es gedauert haben, doch schließlich erreichen doch verschiedene Geschichten die Ohren der Stiftungsmitglieder.

    - Die Neue soll eine Bettlerin sein.
    - Man habe sie schon beim Taschendiebstahl erwischt.
    - Sie versuche ihre beiden Kinder durchzubringen.
    - Es sei nur ein Kind, dafür aber noch ein Säugling.
    - Während sie ihre Streifzüge durch die Stadt mache, ließe sie den Säugling irgendwo allein.
    - Sie habe irgendwo den Schmuck versteckt, den sie von einer Affäre mit einem Edelmann noch habe.
    - Die Zuflucht sei ihr Zuhause. Ja, genau. Jener Ort, wo die Rotschärpen, die einst die Stadt in Angst und Schrecken versetzten, das Sagen haben.
    - Sie soll eine Fahrende sein. Dementsprechend sei sie natürlich auch eine Diebin. Vom fahrenden Volk kenne man das ja.
    - Eine Betrügerin soll sie sein.
    - Man habe schon gesehen, wie sie sich geprügelt hat. Die ließe sich von niemandem einschüchtern.
    - Versprochen sei sie einem ihrer Vetter und seit sie sich aus dem Staub gemacht habe, werde sie von ihm und seinen Brüdern gesucht.
    - Einmal habe sie den ganzen Kathedralenplatz in Aufruhr versetzt, als sie zu der Musik eines Geigers getanzt habe und dabei versucht habe, anständige Leute mit in ihren Tanz zu ziehen.
    - Sie sei eine Hexe.
    - Ihr liebstes Ziel seien Haustiere, die sie verzaubere um die Besitzer durch diese töten zu lassen.
    - Ein Edelmann sei an vergiftetem Trockenobst verstorben, kurz nachdem er sie beleidigt habe.
    - Angeblich sei sie gar keine Frau, sondern ein sehr schmächtiger Junge, der sich die Brüste ausstopft.
    - Wahrscheinlich sei sie Totenbeschwörerin oder spreche mit den Toten, jedenfalls könne man sie öfter auf dem Friedhof rumlaufen sehen.
    - Sie wohne hinter dem Zwergenviertel irgendwo am See.
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:37 am

    Alter Ed: Spendenball, wer soll sich´n da ne Karte leisten können, von wegen für alle Bürger. *schnaubend dreht sich der Alte in seinem Kistenlager herum, die halbvolle Weinflasche vom Vorabend noch in Händen*

    Neyla: Aber wenn ichs dir doch sag. Die Hauptmann vom Zweiten, die soll ganze zehn Karten gekauft haben, die an die Armen gehen.

    Alter Ed:Warum sollt se da tun, eh? * schon wird der billige Fusel angehoben und geleert, ein fettes Schmatzen später richtet er seinen trüben Blick auf die Hübschlerin*

    Neyla: Weiß nich, vielleicht um besser dazustehen.* zuckt sie mit den Schultern*  Frag mich doch nich was´m Kopf von nem Blechbüchsenweib rumgeht.

    Alter Ed: Na das kann ja was werden, seh´s schon komm´n. *breit grinsend fährt er sich durch den versifften Bart*Am End´gewinnt´n Penner den Wettbewerb für das authen...das ate...na weißt schon.*eine fahrige Bewegung vollführend schwappen die letzten Tropfen des Weins in die Richtung der käuflichen Dame* für´s beste Pennergruselkostüm.

    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:38 am

    Spät Nachts soll der Richter, der schon am frühen Abend recht wankend zum Stiftungsgebäude gewankt ist, dieses wieder verlassen haben. Der Lordrichter betrunken? Sah zumindest so aus, rote Augen soll er gehabt haben, entgegen seiner üblichen Art locker und gut gelaunt. Zumindest bis er das Gebäude wieder verlassen hat. Laut soll es im Büro geworden sein, mehrmals. Streitgespräche und doch eine neutrale Verabschiedung weit nach Mitternacht. Sehr seltsam

    Je später der Abend umso schöner die Gäste. Zwar bezieht sich die Redewendung zumeist auf den Genuss von Alkohol, in diesem Fall lag es allerdings etwas anders. Ein gerüsteter Herr samt recht stämmigen Mastiff an seiner Seite, schlug weit nach Mitternacht am Stiftungsgebäude auf.Große Freude soll beim Auftauchen von Jenem Einzug gehalten haben. Die zuvor noch mächtig verstimmte Kuratorin soll strahlend gelächelt haben, dem Kerl sogar um den Hals gefallen sein,um dann kurz darauf mit Jenem in die Dunkelheit der Stadt zu verschwinden. Seit dem ward sie auch nicht mehr gesehen. Weder am Büro noch am Palais ist sie aufgetaucht, dazu hat sie auch noch ihren Aufpasser in den Feierabend geschickt.
    Ruby, die emsige Aushilfe, hat ihren Schlagarm entdeckt.
    Getroffen hat es wohl Duran, die Leibwache der Kuratorin. Ob er einfach nur wieder einen unpassenden Spruch zum falschen Zeitpunkt verlautet hat oder ob die resolute Dunkelhaarige andere Gründe hatte bleibt fraglich. Knistern soll es ja schon länger zwischen den Beiden,sieht man sie ja immer öfter zusammen hocken oder stehen und tuscheln. Vielleicht entstammt das formschöne Veilchen ja auch aus ihrer Hand.Wer eben austeilt muss auch einstecken, getreu dem Motto zeichnen sich seit geraumer Zeit einige Blessuren in Durans Gesicht ab.Wo das noch hinführen soll...
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:39 am


    Es ist wohl nicht immer alles so ruhig wie es scheint in der Stiftung. Duran wurde gesehen wie er sich spät Nachts, schweren Ganges, vom Stiftungsgebäude zum Ärztehaus geschleppt hat, den Arm fest um den Bauch gepresst. Man munkelt sogar es hätte eine Messerstecherei wegen einer kleinlichen Sache gegeben. Hinter ihm die ganze Zeit die Rechte Hand der Kuratorin, nicht einen Moment von seiner Seite weichend. Ob er wohl glatt der Täter war?
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:41 am


    Quentin, die Aushilfe, oder besser gesagt der Bote der Kuratorin, soll seit Tagen unterwegs sein, um einen Brief zu übergeben.
    Das Objekt seiner Begierde stellt dabei Lady Arcados dar.
    Aber war sie nicht in der Kathedrale in Sturmwind anzutreffen?
    Soweit ist das ja nun wirklich nicht vom Stiftungsgebäude entfernt.
    Und doch, seit zwei Tagen nun schon, ist er diesbezüglich unterwegs.
    Diesen Brief zu zustellen, scheint dem nach eine äußerst schwierige Mission darzustellen.

    Die große Muuuh Verschwörung!

    Sie ist weg! Irgendjemand hat die Muh- Milchkanne der Kuratorin gemopst.
    War sie gestern Abend noch schön artig an ihrem Platz in der kleinen Küchenzeile, fehlt heute jede Spur von ihr. Kein Muh- Geräusch mehr wenn es einem nach Milch verlangt. Kein Gerangel um sie wieder aufzufüllen. Wo mag sie nur hingekommen sein? Ein Dieb vielleicht, oder noch schlimmer, ging sie zu Bruch und man ließ die Überreste verschwinden? F
    raglich ob sich dieser Fall jemals aufklären wird...


    Schon den dritten Tag ist Ruby nicht zur Arbeit erschienen. Zwar konnte man sie am Sonntag noch vor dem Stiftungshaus sitzen sehen, doch verschwand sie angeblich Hand in Hand mit der Leibwache der Kuratorin.
    Ob er sich in irgendeiner dunklen Gasse für die Schläge gerächt hat?
    Schwimmt die Leiche der Streunerin nun im Kanal?
    Oder ist sie tatsächlich krank, wie es die letzten Tage den Anschein machte?
    An der Krankheit ist sie aber doch wohl nicht verreckt?
    Oder hat einfach jemand anderes Hand angelegt an der Bettlerin?
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:42 am


    Klonk, erneut fand eine Münze ihren Platz in der, mittlerweile gut gefüllten Schatulle, des Stiftungsbüros.
    Eine wirklich freundliche Gnomin, hoher Rang und trotzdem sehr freigiebig, ob nun mit Worten oder Gaben. Dazu forschte sie auch noch auf einem Gebiet, das der Kuratorin mehr als nur am Herzen lag. Auch wenn die Zeit, im Moment zumindest, nicht gegeben war, irgendwann, dass wusste sie bestimmt, würde sie der Gnomin auch dorthin folgen. Vielleicht unter dem Banner der Stiftung, immerhin nicht die erste Forschungsreise die von der Institution unterstützt würde.

    Die kalten Temperaturen, die Winde, forderten ihre ersten Tribute. Schon vier fleißige Helfer waren von einer Erkältung nieder gerafft worden. Bei Einer sogar so schlimm das nur noch das Bett zu hüten blieb.
    Noch mehr Arbeit für den Rotschopf, doch auch an ihr ging das alles nicht spurlos vorbei. Die langen kräftezehrenden Tage im Büro, die vielen Besprechungen.
    Zumindest konnten einige Privatgespräche der Tage, in dem ohnehin zu prall gefüllten Terminkalender der Kuratorin.

    Aber, die Arbeit lohnte. Personen konnten zusammen geführt werden, der Stiftungsrat war nun ebenfalls voll besetzt und ein erstes Treffen Dieses stand fest. Die Vorbereitungen für den Spendenball im vollen Gange und auch die nächste Armenspeisung schon in Planung. Diesmal mit neuen hinzugewonnenen Unterstützern, denen am Wohl der Bürger gelegen war.

    In Zeiten wie Diesen, bedurfte es eben eines Miteinanders.
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:44 am

    Ein ruhiger Abend liegt über Sturmwind, so langsam neigt sich das geschäftige Treiben der Bewohner dem Ende zu um dem ausgelasseneren Nachtleben zu weichen. Doch in der Stiftung ist noch lange keine Ruhe. So tummelt sich bereits zum frühen Abend eine kleine Menschenmenge um das Gebäude. Eine fein gekleidete Dame, zwei gerüstete Herren an der Seite. Dazu noch ein bekanntes Gesicht, wohl in Verbindung mit allerlei süßer Ware. So heißt es für die Mitarbeiter der Stiftung wieder einmal vollsten Einsatz zeigen.

    Nicht anders ergeht es dem Wächter der sich wohl schon auf einen Abend voller Papierkram vorbereitet hat. Doch nichts ist beständiger als die Lageänderung wie man so schön sagt, so wird organisiert, zugeteilt um den Bedürftnissen der Besucher zu entsprechen.

    Bis spät in die Nacht zieht sich der kleine Tumult im Stiftungsgebäude, jeder zeigt vollsten Einsatz, ganz so wie es sein sollte, so dass letzten Endes alle zufrieden wieder nach Hause gehen können.

    So bleibt letzten Endes nur Eines zu sagen, in der Stiftung stehen die Türen immer für jeden offen und es wird wahrlich niemals langweilig.
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:45 am

    Die Fässer und Flaschen sind restlos von dem Karren verschwunden und nur dieser steht noch leer vor der Stiftung. Eine Notiz oder dergleichen sucht man vergebens.
    Wenn jemand sich in den oberen Stock verirrt, wird er wohl auf dem Weg zu den Spenden vor einer Mauer aus Fässern stehen, die aus den verschwundenen 26 Fässern und 8 Flaschen besteht. Wie sie dort hin kamen, ist ungewiss.
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:46 am

    Ein Paket,
    simpel,
    verschnürt.
    Ohne Namen darauf versehen, soll Jenes einfach in der Küche abgelegt worden sein.
    Weich ist es, angeblich, so man es berührt.
    Was mag sich wohl darin verbergen?
    Wem gehört dieses Ding, dessen Inhalt noch völlig unberührt im Verborgenen liegt?
    Und wer hatte es hier abgelegt?




    Die Aufgaben eines Wächters bei der Stiftung Phönixfeder sind vielschichtig. Vom einfachen Wachdienst über den persönlichen Leibschutz und seit Neustem anscheinend auch Kutschenersatz, finden hier die Herren immer wieder etwas das ihre Langeweile zerstreut.
    Die Einen munkeln die junge Lady sei nun völlig übergeschnappt und fröne der Dekadenz, laufen wie ein gewöhnlicher Gemeiner, sie doch nicht. Andere wiederum behaupten sie übernimmt sich derzeit so, dass sie es nicht mehr schafft den Heimweg anzugehen. Wie es wirklich ist, wissen wohl nur die Beteiligten selbst.
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:46 am


    Verschwunden ist das Päckchen, wo es nun mehrere Tage lag, ist ein Hauch Leere zurückgeblieben.
    Wer jedoch gar zu tief in der Feuerholzkiste sucht, könnte auf eine Holzkiste stoßen, aus billigem Holz simpel gefertigt. Darin verborgen findet sich das Päckchen dann doch wieder.
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:47 am


    Wen es am letzten Abend noch durch das Magierviertel trieb, der kann zur allgemeinen Überraschung dort Ruby auf der Terasse des Eremiten entdeckt haben. Ein Glas vom feinen Rotwein in den Händen, eine Platte ausgewählter Delikatessen auf dem Tisch vor ihr. Ausgerechnet die Bettlerin kehrt im feinsten Lokal der Stadt ein?
    In Begleitung eines jungen Mannes saß sie dort, lauschte seinen Worten, die ohne Unterlass aus dessen Mund sprudelten. Niemand würde darauf tippen, dass ausgerechnet jener Mann wohlhabend genug sein könnte um der Fahrenden die teuren Feinheiten spendiert zu haben.

    Ob sie wohl doch irgendwo den Goldschmuck ihrer letzten Liebschaft verschachtert hat? Ob sie sich nur arm gibt um den Aufgaben der Reichen zu entgehen? Ob sie doch einen reichen Liebhaber hat, auf dessen Rechnung sie anschreiben lässt? Oder stimmen die leisen Worte, dass sie für entsprechende Bezahlung mit jedem das Bett teilt?
    avatar
    Lady Adelaide
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 196
    Anmeldedatum : 03.07.18
    Ort : _Überall und Nirgendwo

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Lady Adelaide am Sa Jul 21, 2018 11:47 am

    Was für ein Auflauf!
    Riesentheater wegen einer simplen Kiste. Erst wurde sie als Hülle von Rotweinnachschub der Wachen deklariert, dann plötzlich als mysteriöses Versteck einer Rüstung, am Ende dann aber als Waffenversteck eines verwirrten, alkoholisierten Mannes.
    Angelockt hat es zumindest einige Schaulustige, von schwer gerüsteten Herren, über feine Damen und Zwerge war alles vertreten. Am Ende löste es sich recht unspektakulär. Auch wenn es zeitweise durchaus brenzlig wirkte, von der Wache war weit und breit nichts zu sehen.
    Diese Stadt...


    Die Komtess ist zurück!
    Manch einer nahm an sie sei mit schlechten Nachrichten vom Elwynner Anwesen zurück gekehrt, trug sie doch recht dunkel gehaltene Kleidung.
    Das dem wohl nicht so ist wurde recht deutlich als sie kurz nach ihrem Erscheinen zum Tagesgeschäft überging.
    Sie wird doch nicht extra wegen einer Zwergin nach Sturmwind zurückgekehrt sein?
    Und wenn doch, was hat es mit der Zwergin auf sich, dass sie derart gesondert behandelt wird?

    Gesponserte Inhalte

    Re: Gerüchteküche

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So Aug 19, 2018 11:51 pm